Einwurf an der Einwurflinie im Vorfeld ab Saison 11/12

Zwar ist die Einzeichnung der neuen Einwurflinien in allen Hallen gemäß Plan des DBB erst zum 01.10.2014 vorgeschrieben, doch hat die SRK auf der BL-SR-Fortbildungsveranstaltung am 18.09.2011 beschlossen, den Mannschaften die Vorteile, die die entsprechende Regeländerung mit sich bringt, nicht vorzuenthalten.

 Auch wenn die Linien nicht eingezeichnet sind, wird die Regel gemäß
Art. 17.2.4 in allen RBB-Spielen ab der Saison 2011/2012 angewandt.

 Die Einwurflinie liegt, wenn sie eingezeichnet ist, an der Außenlinie genau in Höhe des Scheitelpunktes des Dreipunktekreises – gegenüber dem Anschreibertisch.

Abbildung dazu s. RBB – Handbuch, Seite B-6.

 Hier die entsprechenden Artikel der Regeln:

 Einwurflinien (Art. 2.4.6)

Zwei Linien von 15 cm Länge werden außerhalb des Spielfeldes an der Seitenlinie gegenüber dem Anschreibertisch eingezeichnet, und zwar mit dem äußeren Rand der Linie 8,325 m von der Innenkante der nächstgelegenen Endlinie entfernt.

 Einwurf (Art. 17.2.4)

Während der letzten zwei Minuten der 4. Spielperiode und während der letzten zwei Minuten jeder Verlängerung wird der Einwurf durch die Mannschaft, welcher nach einer ihr gewährten Auszeit der Ball zum Einwurf in ihrem Rückfeld zusteht, gegenüber dem Anschreibertisch an der Einwurflinie im Vorfeld der Mannschaft ausgeführt.

 Abschließend zwei Beispiele, aus denen hervorgeht, dass es auch Fälle gibt, bei denen der Ball nicht gemäß Art. 17.2.4 an der Einwurflinie, sondern an der Mittellinie durchgeführt wird.

 Beispiel 1

Während der letzten Minute der 4. Spielperiode dribbelt A4 in seinem Rückfeld, als B4 ein unsportliches Foul an A4 begeht.

Nach den beiden Freiwürfen von A4 wird Coach A eine Auszeit gewährt.

Wo findet nach der Auszeit der Einwurf für Team A statt?

 Antwort: Der Einwurf (für Team A) wird nicht an der Einwurflinie im Vorfeld, sondern an der Mittellinie gegenüber dem Anschreibertisch ausgeführt, da der Einwurf als Bestandteil der Strafe für das unsportliche Foul noch ausgeführt werden muss.

 Beispiel 2

In der letzten Minute einer Verlängerung begeht A4 in seinem Vorfeld einen Schubfehler. Unmittelbar danach kommt es zu einer Gewalttätigkeit (Art. 39), an der Ersatzspieler und Mannschaftsbegleiter beider Teams teilnehmen.

Die an der Gewalttätigkeit beteiligten Ersatzspieler und Mannschaftsbegleiter werden wegen Verlassen des Mannschaftsbankbereichs disqualifiziert und müssen die Halle verlassen. Gegen beide Trainer wird jeweils ein TF verhängt.

Nach Eintragung der Fouls auf dem Anschreibebogen wird Trainer B eine Auszeit gewährt. Wo wird der darauf folgende Einwurf für Team B ausgeführt?

 Antwort: Gemäß Artikel 39.3.2 / 2. Raute erhält Team B den Ball zum Einwurf an der Mittellinie gegenüber dem Anschreibertisch.

 Bonn, den 18.09.2011         gez.:    Werner Otto, SR-Referent des FA RBB